Ein gerechtes Unentschieden als Einstand.


Seit geraumer Zeit wissen wir: der Klein Lukower SV spielt nun in der Kreisoberliga. Und endlich ist er da, der erste Spieltag. Und gleich ein Heimspiel gegen den Demminer SV. Die Vorfreude war bei allen zu spüren. Nicht nur die Spieler sahen der neuen Saison gespannt entgegen. Auch unsere treuen Fans freuten sich auf Fussball nach so langer Zeit. An der Barriere sah man Fussballfreunde aus dem ganzen Umland, die sich die Auftaktpartie nicht entgehen lassen wollten. Wir waren auf alles vorbereitet. Das Testspiel gegen Warens Zweite war auch als Generalprobe gedacht. Und so wurde es ein unvergesslicher Fussballnachmittag bei bestem Wetter.

Stefan Eggert, Demmins Mann zwischen den Pfosten, bekommt schon nach 75 Sekunden einen ersten Eindruck, auf was er sich heute einstellen muss. Ronny setzt sich im ersten Angriff der noch jungen Partie gleich gegen 4 Gegner durch und peilt unten rechts die Ecke an. Mit einer Fussabwehr verhindert Eggert jedoch eine frühe Lukower Führung. Nach 4 Minuten der erste Angriff des DSV über links. Doch Hannes Ahrend verpasst nur knapp. In der 6. Minute führt von David "Kiste" Kistenmacher auf seiner rechten Abwehrseiten einen Freistoß aus. Dieser Ball ist für Ronny bestimmt, wird von ihm aber gleich auf den mittig mitgelaufenen Marcus Holzkamm (Holze)weitergegeben. Marcus fasst sich ein Herz und versucht es mal aus 20 Metern, drüber.

Nur eine Minute später muss "Samson" Kuss im Lukower Tor schon tief durchatmen. Einen Demminer Torschuss aus nächster Nähe kann er parieren. Nach 11 Minuten bricht ein Demminer in den Lukower Strafraum ein. Kapitän Peter versucht diesen Angriff zu mit unlauteren Mitteln zu unterbinden und zieht am Trikot. Nicht an seinem. Referee Enrico Kappel bleibt nichts übrig als auf den Punkt zu zeigen. Klarer Fall - Elfmeter für Demmin. Justin Möhle läuft an und schickt Keeper Samson in die falsche Ecke. 0:1 für die Gäste.

0:1 für die Gäste durch Justin Möhle

Den nächsten Freistoß für den LSV gibt es für ein Foul an Martin Burr etwa 20-22 Meter mittig zum gegnerischen Tor. Marcel Störr zimmert flach drauf, doch der Ball bleibt schon in der Mauer hängen. Nico Lehmann, besser bekannt als Korken, tritt eine Ecke. Er versucht es direkt aufs Tor. Doch der Ball wird abgefangen und aus dem Gewühl heraus bekommt wieder Korken den Ball. Diesmal zieht er ihn auf den langen Pfosten. Der dort postiert Ronny Strübing setzt zu einem Flugkopfball an, verpasst allerdings in dieser spektakulären Szene. In der nächsten Aktion kommt der Ball von Kiste über Ronny wieder zu Korken. Er trifft aber nicht voll und so kann Stefan Eggert den Ball ganz locker aufnehmen. Nun wird Störrchen von zwei Demminern in die Mangel genommen und bekommt einen Freistoß zugesprochen. Korken bringt diesen von halblinks hoch herein. Im Zielgebiet behindern sich Martin B. und Störrchen gegenseitig und der Ball geht rechts vorbei.

Hinten klingelts: Aus der Lukower Abwehr kommt der Ball direkt vor die Füße eines Gegners. Dieser schickt seinen Kumpanen Hannes Ahrend durch die perplexe Lukower Defensive und es steht 0:2 für den Demminer SV. Im Gegenzug schickt Mario Hundertmark Ronny mit einer langen Flanke. Doch Ronny verzieht von links aus spitzem Winkel knapp übers Tor. Martin "Karl" Kucel lässt von rechts an der Grundlinie sehenswert seinen Gegenspieler aussteigen, flankt fachgerecht auf den Elfmeterpunkt aber kein Mensch da weit und breit. Auf der anderen Seite Demmin mit einem Schuß aus der zweiten Reihe. Der Ball geht links knapp vorbei. Das sieht auch Samson, der zur Stelle war. Ein nächster Gästeangriff von halbrechts. Doch der Schlenzer aufs lange Ecke findet nicht sein Ziel. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit lassen gleich zwei Gegenspieler Ronny über die Klinge springen. Den fälligen Freistoß hämmert Störrchen aufs Tor, doch Eggert holt sich die Kugel im Nachfassen.

Den nächsten Lukower Freistoß bringt Captain Peter hoch vors Tor. Demmins Keeper faustet das Leder zurück. Noch einmal kommt der Ball in der Strafraum der Gäste. Hier kollidiert Martin Burr mit dem Torwart der Gäste. Aber Eggert ist robust. Kurze Zeit später hat er sich berappelt und hört wie alle anderen den Pfiff zur Halbzeit.


Erste Szene im zweiten Durchgang: Einwurf Lukow an der Linie, an der man den Atem der Zuschauer im Nacken spürt. Den Ball wirft Mario in den Fuss von Martin Burr. Martin dreht sich sofort und macht sich auf in den Strafraum. Hier wird er von einem Gegenspieler leicht am Fuss touchiert. Schiedsrichter Kappel entscheidet auf Strafstoß. Ronny Strübing schnappt sich das Leder und versenkt unten links. Torwart Eggert war in der richtigen Ecke, aber der Ball einfach zu scharf und zu platziert. Anschlusstreffer für die Platzherren. Die Lukower Euphorie ist nun beflügelt. Ronny als Mittelstürmer läuft schon am gegnerischen 16er die Abwehr an. Martin Kucel und Martin Burr tun es ihm nach. Der Lukower Torschuß allerdings nicht zwingend genug, Eggert hält sicher. Doch schon gibt es Grund zur Freude auf Lukower Seite. Mario schickt Ronny auf der rechten Seite auf die Reise. Ronny mit seinem Zug zum Tor nagelt den Ball aus spitzem Winkel an die Unterkante des Querbalkens. Tor! Fast unmöglich, denn Demmins Schlussmann macht das Tor so gut wie zu.

Ronnys Treffer zum Ausgleich

In der 63sten bringt Peter einen langen Ball hoch in den Demminer Strafraum. Doch der zur Halbzeit für Korken eingewechselte David "Norbert" Wotschke kann den Ball bedrängt von seinem Gegenspieler nicht verwerten. In der 64. Minute mal ein Freistoß für die Gastmannschaft von halblinks. Der Ball geht jedoch ungefährlich weit rechts am Lukower Kasten vorbei. Auch der nächste Demminer Freistoß, von halbrechts diesmal, verfehlt das Tor. Die Mannschaften schenkten sich bis jetzt schon nicht viel, aber von nun an sollte es sogar noch etwas rüder zugehen. 5 gelbe Karten verteilte Kappel ab Hälfte des zweiten Durchgangs. Zwei für den LSV, drei auf Seiten der Demminer. Guter Fussball und Torraumszenen wurden Mangelware. Viele Fouls unterbrachen immer wieder den Spielfluss.

Der LSV bekam einen Freistoß weil ein Gegenspieler Störrchen auflaufen ließ. Doch genau wie ein Torschuss von Holze nach Zusammenspiel mit Ronny brachte auch der Freistoss keine Gefahr für das Demminer Gehäuse. In der Schlussminute gab es für die Demminer noch einen Freistoß von links, nachdem der zuvor für Kiste eingewechselte Michael Schröder einen Gästespieler gefoult hatte. Doch auch der Versuch endet im Nichts. Nach Gerangel mit Ronny Strübing an der linken Seitenlinie muss der bereits verwarnte Demminer Witthuhn mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Letzte Möglichkeit dieser Partie durch Ronny in der Nachspielzeit. Aber auch sein Abschluss durch zwei Demminer ist eine sichere Beute in Eggerts Handschuhen. Schluss.



Damit geht die erste Begegnung in der Kreisoberliga für den Klein Lukower SV mit einem Remis gegen den Demminer SV zu Ende. In der ersten Hälfte waren die Spielanteile relativ ausgeglichen. Demmin nutzte seine Chancen nur konsequ-enter. In der zweiten Halbzeit kam der LSV mit mehr Biss aus der Kabine und hatte für meinen Geschmack etwas mehr vom Spiel. In meinen Gesprächen zeigten sich alle Beteiligten jedoch zufrieden mit der Punkteteilung. Das Unentschieden ging auch für Demmins Kapitän Philipp Korthaase in Ordnung. Auf dem Spielfeld traf sich heute ein Lukower Team mit jeder Menge Fussballerfahrung und eine Mannschaft aus Demmin, in der durchweg junge Spieler aufliefen. Trainer Heiko Runge begleitet seine Jungs teilweise seit der C-Jugend. Es ist ganz sicher sehr erfüllend, wenn man seine Schützlinge so lange trainiert und sieht was aus ihnen wird. Für den Demminer SV geht es am kommenden Samstag in ihrem Heimspiel gegen den SV 1950 Chemnitz. Demmins Angstgegner, wie mir jemand verriet. Wir wünschen den Jungs von Heiko Runge trotzdem eine gute Saison. Wenn die Saison normal verläuft, werden wir uns schon Anfang Dezember zum ersten Spiel der Rückrunde wiedersehen.


Die Erkenntnis aus dem ersten Punktspiel war wie erwartet ein schnellerer und technisch anspruchsvollerer Fussball in der Kreisoberliga. Aber es geht auch mal zu Sache und man muss gegenhalten. Das fällt der Truppe von Thomas und Basti aber sicher nicht schwer.


Der Klein Lukower SV fährt am kommenden Spieltag zum SV Blau-Weiß nach Tutow. ACHTUNG! Das Spiel wird am Sonntag, den 06.09.2020 um 14:00 Uhr angepfiffen. Über mitreisenden Anhang freuen wir uns natürlich sehr.


Abschließend möchte ich hier allen Mitwirkenden einen ganz herzlichen Dank für das Engagement aussprechen. Ob am Einlass oder auf dem Bierwagen, ob als Griller oder Ordner, ihr seid fantastisch!!! Ohne die vielen Helferlein wäre die Organisation und Durchführung unserer Wettkämpfe nicht möglich. Bleibt uns bitte treu. Wir brauchen Euch schon beim nächsten Heimspiel, wenn wir zum Derby gegen den MSV Groß Plasten sicherlich noch ein paar mehr Zuschauer erwarten dürfen.

Bis dahin....

Bleibt alle schön gesund!

519 Ansichten

©2019 by LSV-1959