Gerechtes Unentschieden bei Warens Zweiter

9. Spieltag

(PH) Gestern Abend noch richtiger Herbst mit Sturm und peitschendem Regen, heute wieder schönstes Fußballwetter. Für das heutige Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Waren 09 musste Coach Thomas Kucel im Gegensatz zum Spiel gegen TSG Neustrelitz einige Änderungen in der Aufstellung vornehmen. So standen "Nobert" Wotschke, Danny Strübing und Emke Siderius in der Startformation, und wie Captain Peter Münzner war auch "Korken" Lehmann wieder dabei.


Spaß und Freude vor dem Anpfiff

Schiedsrichter Dietmar Puls pfiff das Spiel pünktlich an und los gings. Nach vorsichtigem Beginn testet Waren in der 3. Minute an: Flanke von links, aber der Kopfball geht weit übers Tor. In der 6. Minute der erste zaghafte Versuch auf Lukower Seite. Ronny spielt mittig hoch auf Emke, aber das ist ein leichter Ball für den Nico Frindt, den Keeper im Gehäuse der 09er. Der erste ernste Schuss auf den Kasten von "Samson" Kuss kam von Stefan Durke, ohne Auswirkung auf den Spielstand. Auch ein Test von Toni Schwager in der 17ten geht unten links vorbei. In der 24. Spielminute wird eine gewollte Flanke von Warens linker Seite zur ungewollten Bogenlampe, aber "Samson" pflückt diese souverän herunter.


Das Spiel plätschert so vor sich hin, als 09 in der 25. Spielminute wiederum über links eine Flanke in den Lukower Strafraum bringt, und kein Mensch weit und breit auf Stefan Durke achtet, der unbedrängt in die linke lange Ecke einschieben kann. In dem Moment hatte die von Störrchen ansonsten sehr gut organisierte Abwehr einen weißen Fleck auf Sportplatz-Landkarte.

4 Minuten später gibt der Schiedsrichter einen Freistoß für den LSV. Korkens Schuss wird aber schon vom ersten 09er abgewehrt und auch der Nachschuss geht links ins Aus.


Schon nach 29 gespielten Minuten muss unser Mannschaftsführer verletzt passen und für Peter Münzner kommt Enrico "Hinzi" Hinz aufs Feld. Das Kapitänsamt übernimmt der stets Ruhe und Übersicht ausstrahlende Marcel Störr. In der 32. Minute hält Toni Schwager aus 18 m drauf, aber unser Keeper kann den scharfen Ball über die Latte lenken. Drei Minuten später erneut Freistoß für uns. Korken bringt den ruhenden Ball aus dem rechten Halbfeld weit auf Ronny, der aber den Ball aus spitzem Winkel nicht am richtig postierten Warener Torwart vorbei bekommt. Wie 5 Minuten zuvor bei uns, zieht Mario Hundertmark auf Lukower Seite aus 22 m ab, der Torwart lenkt aber den Ball über den Querbalken.

Emke hier gegen zwei 09er

Nach einem Foul an Emke im Mittelkreis , können den durch "Korken" Lehmann getretenen fälligen Freistoß weder Störrchen per Kopf, noch Danny im Nachschuss unterbringen. Noch eine Gelegenheit in der 42. durch einen Freistoß nach Foul an Ronny an der linken Ecke des gegnerischen 16-m-Raumes. Der Gefoulte schießt selbst in die Mauer, und auch durch Hinzis Nachschuss droht keine Gefahr für das Tor der Warener.

Beim Stand von 1:0 für die Platzherren geht es in die Pause.


Zu Beginn des zweiten Durchgang kommt Stefan Durke auf Warener Seite zu zwei halben Chancen, ehe sich nach nur 4 gespielten Minuten ein Warener Spieler im Mittelkreis ohne Fremdeinwirkung scheinbar schwer das linke Knie verdreht. Die Lukower medizinische Hilfsbereitschaft kennt hier keine Grenzen und so behan-delt Hannes Kamin den vor Schmerzen stöhnenden Sportverletzten. Klasse Hannes!

Nach der Spielunterbrechung hat Danny eine Möglichkeit nach Querpass durch Ronny an der Strafraumgrenze der 09er. Auf der Uhr ist die 57. Minute abzulesen als der Lukower Angriff über mehrere Stationen endlich zum Erfolg führt: Ausgleich durch Mario, der den Ball von der Strafraumkante flach ins lange Eck unten links schießt.

Der Warener Schlussmann kann Marios Ball nur hinterherschauen - Ausgleich

Im weiteren Verlauf kommt Störrchen zu einem Kopfball, Danny zu einer Abseitsposition und Korken zu einer Gelben Karte der völlig unnötigen Art für permanentes Nöhlen.


Kurz darauf wieder richtiger Fussball: Korken passt rechts auf Ronny, der in seiner unnachahmlichen Art in den Strafraum eindringt und für den Warener Keeper unhaltbar in die lange Ecke schießt. Der 1:2 Führungstreffer für immer besser werdende Lukower. Vom SV Waren kommt im Moment nicht allzu viel. Sich darauf nun auszuruhen wäre fatal. Das Warener Spiel läuft vornehmlich über deren linke Seite, sodass Kiste als rechter Verteidiger und Mario als rechter Läufer ordentlich zu tun haben.

Kiste, heute hinten rechts eine Bank

So auch in der 76. Minute, als ein 09er aus unserer rechten Strafraumecke aufs Tor zieht, der Schuß zunächst abgewehrt werden kann. Im weiteren Verlauf jedoch kommt der Ball zurück mittig vors Lukower Gehäuse, Kiste will klären aber die Warener Nummer 8, Mamadou Bah, geht zu ungestüm zu Werke, trifft Kiste schwer, woraufhin Referee Puls ihn mit Gelb Rot zum Duschen schickt. Warens Zweite nun in Unterzahl. Aber wir wissen: angeknockte Boxer sind unberechenbar.


In der 83. Spielminute trifft Danny per Kopf... nicht das Tor, sondern nur den Kopf eines Warener Verteidigers. Nun nimmt Thomas "Richie" Bredow runter, Michael Neumann kommt für ihn ins Spiel. In der 86. Minute drängt Ronny von links kommend in Richtung Tor und wird (vom letzten gegnerischen Spieler?) am Trikot gezogen. Somit wird diese Chance regelwidrig vereitelt. Schiedsrichter Puls lässt weiterlaufen.

Strittige Szene in der Schlussphase

Und Ihr ahnt es alle, es kommt wie es kommen musste: Drei Minuten vor regulärem Ende, wie aus heiterem Himmel, kommt noch durch das letzte Aufbäumen ein Schuss flach auf das Tor von "Samson" Kuss. Er kann den scharfen Ball nicht festhalten, der nächststehende Warener schnappte sich das Leder, wird aber von Samson nach außen abgedrängt. Der Spieler schafft es jedoch den Ball scharf nach innen zu bringen, der eingewechselte Warener Ramon Winning steht goldrichtig und muss nur hinhalten.

Ausgleich. Kurz darauf ist Schluss. Puh.

Unser Präsident Laszlo beobachtet das Spiel vom Feldherrenhügel

Langjährige Fußballer kennen solche Spiele, die man innerlich schon als Sieg verbucht hat aber der Gegner einem doch noch in die Suppe spuckt. Wir konnten die Führung nicht ausbauen oder über die Zeit bringen und haben den Vorsprung in der Tabelle nun auf einen Punkt schmelzen lassen. TSG gewinnt in Malchow mit 0:1 bei noch einem ausstehenden Spiel für die Neustrelitzer.


Betrachtet man den Gesamtverlauf würde ich dazu tendieren, dass das Unentschieden gerecht ist. In der ersten Halbzeit haben wir viel zu viele Chancen der Warener zugelassen, die diese Gottseidank kaum nutzen konnten. In der zweiten Hälfte bekommen wir mehr Zugriff ins Spiel, machen aber letztlich den berühmten Sack nicht zu.


Seit langem gibt es enge freundschaftliche Beziehungen zu einigen Warener Spielern wie etwa Toni, Stefan und Andy, die ich von hier ganz herzlich grüße. Oft schauen sie sogar im Lukower Parkstadion bei unseren Heimspielen vorbei. Dem verletzten Warener Spieler wünsche ich stellvertretend für den LSV eine alsbaldige Genesung. Unser Kapitän Peter ist sicherlich am nächsten Wochenende wieder fit wie ein Turnschuh, gell ;-) auch Dir gute Erholung.


Vorschau auf das nächste Spiel:

Am nächsten Spieltag gibt sich die zweite Garnitur aus Röbel die Ehre. In diesem Match müssen wir unbedingt wieder einen Dreier einfahren. Zeitgleich drücken wir dann unseren Warener Freunden die Daumen, auf dass sie in Neustrelitz unserem ärgsten Kontrahenten das Fußballleben möglichst schwer machen.


Termin: Samstag, 26.10.2019 , 14:00 Uhr im Lukower Parkstadion


Dies ist dann in 2019 unser vorletztes Heimspiel. Wie immer haben wir schönes Wetter bestellt. Also ab vor die Tür und unseren Jungs die Daumen gedrückt. Ich zähle auf Euch!

435 Ansichten

©2019 by LSV-1959