Kann der LSV beim SG Zepkow die Tabellenführung halten?

Aktualisiert: 16. Sept 2019


Letzte Feinabstimmung beim Aufwärmen vor dem Spiel

4. Spieltag. Auswärtsspiel beim SG Zepkow.

Als aktueller Tabellenprimus reist der LSV nach Zepkow mit dem dezidierten Willen, die Tabellenführung weiter auszubauen. Nach dem üblichen Gruss "Sport frei" pfeift Schiedsrichter Peter Erdmann um 14 Uhr vor etwa 50 Zuschauern die Begegnung an. Wie immer sind auch an diesem angenehmen Sonntagnachmittag die treusten Fans des LSV mitangereist, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Nach der ersten Abtastphase und zwei frühen Auswechslungen auf Seiten des SG Zepkow - 10. Minute Dabniel Brych für Tino Bachmann und Florian Goldenstern für Jannek Doss in der 12. - werden sie in der 34. Minute für ihre Treue und die Geduld endlich belohnt und haben das erstemal Grund zu jubeln, als Martin Schulz den Ball im gegnerischen Tor zum 0:1 versenkt.

Nach einem munteren, aber - trotz insgesamt fünf gelber Karten - fairen Spiel kann Danny Strübing kurz vor dem Pausenpfiff die Führung der Gäste weiter ausbauen und trifft in der 42. Minute zum 0:2. Mit diesem Spielstand ziehen sich die Mannschaften in die Kabinen zurück. Möglichkeit für die Trainer Sebastian Jagusch (SG) und Thomas Kucel (LSV), ihre Jungs neu zu motivieren und an der einen oder anderen Stellschraube zu drehen.


Nach dem Wiederanpfiff erwischt der LSV den besseren Start, was Ronny Strübing gleich in der 50. Minute in eine 0:3 Führung ummünzen kann.

Als in der 55. Minute Zepkows Nummer 10, Florian Kubicki, im Strafraum der Gäste fällt, wird dem SG ein umstrittener Elfmeter zugesprochen, den Steffen Bremert-Hinrichs ohne zu zaudern ins linke untere Eck versenkt und dem bis dahin fehlerfrei agierenden Christoph Kuss im Tor des LSV keine Chance lässt. Der SG Zepkow verkürzt damit zum 1:3.

Als Nico Lehmann in der 70. Minute den vierten Treffer für den LSV markiert, scheint die Begegnung entschieden. Beim Stand von 1:4 macht sich beim SG allmählich Resignation breit, und die Verteidigung bricht zusammen. Die Dämme brechen und der LSV erzielt innerhalb von vier Minuten drei weitere Tore: Ronny Strübing in der 80. Minute zum 1:5, in der 83. zum 1:6. Und gleich mit dem nächsten Angriff schießt Nico Lehmann in der 84. zum 1:7 Endstand ein.


Dank des überragenden Torverhältnisses behält der Lukower Sportverein die Tabellenführung vor dem punktgleichen TSG Neustrelitz II.


Wir danken dem SG Zepkow, dem Schiedsrichter und den Zuschauern für einen schönen und sportlichen Sonntagnachmittag.


Kommenden Samstag begrüssen wir den 13. der Tabelle, den Sportverein Alt Schwerin bei uns im Lukower Parkstadion. Anpfiff ist um 14 Uhr, wir freuen uns auf viele Zuschauer.



243 Ansichten

©2019 by LSV-1959