Neujahrsempfang des Klein Lukower Sportvereins

Aktualisiert: Feb 7

Zum zweiten und somit also schon traditionellen Neujahrsempfang lud der Klein Lukower SV am 31.01.2020 ein.

Präsident Laszlo Kish in seiner Eröffnungsansprache

In seiner Eröffnungsrede dankte unser Präsident Laszlo Kish den Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung in jedweder Form, ob mit Taler, Rat oder Tat, um den Verein mit der Vielzahl seiner Aktivitäten in Gang zu halten. Nicht nur der Spielbetrieb der Mannschaft sondern auch die Ausrichtung des alljährlichen Sportfestes werden hiermit gewährleistet.

Weiterhin verwies er auf das für den 20.06.2020 terminierte Sportfest und den erfreulichen Umstand, dass erneut die Ü 32 von Hertha BSC für ein Spiel gegen unseren LSV gewonnen werden konnte. (Termin unbedingt vormerken)

Der Kontakt zu Hertha ist nie abgerissen und so macht sich die Mannschaft am kommenden Wochenende auf zu einem Gegenbesuch in der Hauptstadt. Dort findet ein Freundschaftsspiel zwischen unseren beiden Teams statt. Danach schauen wir gemeinsam das Bundesligaspiel Hertha BSC gegen FSV Mainz 05. Und drücken natürlich unseren Gastgebern die Daumen. Der Abend wird dann genutzt um die Vielfalt der gastronomischen Möglichkeiten in Berlin zu genießen.

Präsident Laszlo, Penzlins Bürgermeister Sven Flechner und Dirk Poehls, Vorsitzender des Dorfclub Klein Lukow e.V.

Im weiteren Verlauf seiner Rede kündigt Laszlo den Um- und Ausbau der Kabinen und der Infrastruktur in unserem Parkstadion für diese oder die kommende Spielzeit an. Er dankt dem Bürgermeister für die positive Zusammenarbeit mit der Stadt Penzlin und ganz besonders für seine persönliche Unterstützung.

Im Schlusssatz erklärt er das Büfett für eröffnet und wünscht allen einen ausgelassenen Abend.

Die Damen der Freiwilligen Feuerwehr Klein Lukow

Das Catering übernahm der "Eichenhof" und !!!Geburtstagskind Olaf!!! ließ sich nicht lang bitten auch an seinem Ehrentag für das leibliche Wohl zu sorgen. Erfahrungsgemäß immer ein Volltreffer: Wildschwein, Klöße, Rotkohl.....hmmmh lecker. Dazu ein Bier, danach einen Schnaps.

Martin Brunsendorf hatte nach Sichtung von alten Fotos eine Bildershow zusammengestellt und präsentierte diese in Dauerschleife per Beamer. Tolle Sache, denn jeder weiss dazu Anekdoten aus vergangener Zeit und erkennt sich vielleicht sogar wieder.

Trainer Basti Menzel und Neuzugang Markus Holzkamm

Unser Coach Thomas war leider heute verhindert, sein kongenialer Partner Basti richtete also ein paar Worte aus Trainersicht an die Gäste. Als amtierender Kreismeister spielt unsere Mannschaft auch in dieser Saison wieder oben mit. Im Titelrennen steht der LSV nur knapp mit zwei Zählern hinter dem Herbstmeister TSG Neustrelitz auf dem zweiten Platz.

Die aktuelle Statististik liest sich so: 35 Punkte aus 14 Spielen, mit einem sagenhaften Torverhältnis von 103 zu 16. Neben "Korken" mit 16 und Danny Strübing mit 12 Buden, führt unser Goalgetter Ronny Strübing mit sensationellen 44 Treffern die Torjägerliste an. Das dürfte sich auch überregional sehen lassen. Ronny und Störrchen sind mit 13 Einsätzen auch die verlässlichsten Spieler, dicht gefolgt von Captain Peter, Mario Hundertmark und "Korken" mit jeweils 12.

Rückblickend, bis auf eine kleine Schwächephase zum Ende der Hinrunde, kann man sehr zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass der LSV mit der betagtesten Truppe spielt. Mit Markus Holzkamm konnte ein weiterer begabter Spieler in der Rückrunde verpflichtet werden. Markus wechselt, wie auch schon "Korken", aus freien Stücken vom benachbarten Ligakonkurrenten SV Möllenhagen/Bocksee zu uns und stellt eine gern gesehene Verstärkung dar. Ein herzliches Willkommen beim LSV.

Ziel kann nur sein und ist auch die Verteidigung des Meistertitels. Für die Ausrichtung der nächsten Meisterfeier fordert Basti in seiner Ansprache einen Balkon. Mal sehen was sich machen lässt.

Um die Stimmung so richtig in Gang zu bringen, bittet Basti die Mannschaft nach vorn. Als Chor formiert wird, unter gesanglicher Anleitung durch Martin Burr, "Sierra Madre" geschmettert. Basti und Hinzi betätigen sich weiter als Partyanheizer und bringen den Saal gar zu einer geschlossenen Polonaise, Entschuldigung: hier heißt es Bolognese. Ein Insider...

Bolognese Lukower Art

Gefeiert wurde bis irgendwann, die Grenzen von Zeit und Raum verschwimmen bekanntlich bei solchen Veranstaltungen. Unisono hört man nur Begeisterung. Die Fete war ne runde Sache. Dafür mitverantwortlich war auch DJ Antek, der mit gutem Gespür für die Stimmung den musikalischen Fahrplan des Abends gestaltete.


Auch maßgeblich beigetragen zu rundum guten Gelingen des Abends haben der Dorfclub Klein Lukow e.V. mit der Ausrichtung und die Freiwillige Feuerwehr beim Service und Ausschank.

Nochmals also vielen Dank an alle Gönner und Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz rund um den Klein Lukower SV. Die Mannschaft will betreut, der Rasen gepflegt und die Rechnungen bezahlt werden. All das funktioniert nur wenn es Leute mit viel Sozialengagement gibt, die sich für den Fortbestand unseres Vereins einsetzen. Ihr seid alle großartig !!!

Klassenfoto 2020

PS: Für läppische 60 € Jahresbeitrag kann jeder bei uns Mitglied werden, nur zu.


Euer Harry H.

403 Ansichten

©2019 by LSV-1959