"Spaß-Respekt-FairPlay"

Aktuell schwebt der LSV auf einer beispiellosen Erfolgswelle, und wir genießen es in vollen Zügen. Ab und an hör ich die Frage: "Was ist Euer Geheimnis? Was macht Ihr anders?"

Dritte Halbzeit mit Freunden von Hertha

Das erstemal wurde mir diese Frage von einem Journalisten gestellt, der auf unser Torverhältnis aufmerksam geworden ist und mit dem Gedanken spielte, für den NDR einen Bericht über unsere Mannschaft und unser Dorf zu machen. Von der Frage völlig überrumpelt, fiel mir auf die Schnelle nichts anderes ein, als "wir sind halt ein geiler Haufen" zu antworten.

"Störchen" nimmt die Vaterpflichten sehr ernst

Zugegeben nicht sehr originell, aber ich sprach einfach aus, was ich gerade dachte. Ich hatte mir diese Frage vorher nie gestellt. Und ja: Es würde einem Präsidenten gut zu Gesichte stehen, wenn er sich über die Ursache des Erfolges Gedanken machen würde. Aber hatte ich bis dahin noch nicht getan. So ließ mich die Antwort "naja, das sagen alle" etwas ratlos zurück. Und die Frage ließ mich nicht mehr in Ruhe.

Mit Spaß und Freude zum Erfolg

Inzwischen konnte ich mir ausgiebig Gedanken machen und ich durfte feststellen, dass meine spontane Antwort gar nicht so verkehrt war. Wir trainieren nicht mehr, als andere Mannschaften, wir haben keine spezielle Taktik, keine Tricks, keine ausgebufften und einstudierten Spielabläufe. Wir haben keinen Zaubertrank, der uns alle Römer platt machen lässt. Und wenn, dann spielt der "Zaubertrank" erst während der dritten Halbzeit eine Rolle. Und genau da liegt meines Erachtens auch unser "Geheimnis". Die Mannschaft, die Gemeinschaft, das Team. Menschen, die gerne zusammen sind und gerne zusammen feiern.

Das Trio Infernale versteht sich

Als Kommunikationstrainer und -berater stehe ich öfter vor der Aufgabe, in Betrieben das "Teambuilding" zu unterstützen. Und immer wieder erlebe ich, wie aussichtslos diese Aufgabe ist, wenn sie von oben verordnet wird und der Wunsch nicht im Team selbst gewachsen ist. Ähnlich wie arrangierte Ehen in seltenen Fällen vielleicht funktionieren mögen, aber aus denen fast nie Liebe wird, lässt sich eine Mannschaft nicht von oben verordnen.

Wir haben beim LSV das große Glück, dass die Mannschaft langsam gewachsen ist und nach dem Motto "gleich und gleich gesellt sich gern" Spieler anzieht, die zu uns "passen". Auch auf dem Spielfeld, vor allem aber in der Gemeinschaft.

Obwohl wir in der Saison 18/19 die Meisterschaft gewonnen hatten, hatte sich Mannschaft gegen den Aufstieg entschieden. Warum? Natürlich sind wir ehrgeizig, natürlich wollen wir unsere Spiele gewinnen, doch ist der sportliche Erfolg nicht unser oberstes Ziel. Die Philosophie des LSV wird am besten mit dem Dreiklang wiedergegeben. Und dass der Spaß an erster Stelle steht, ist kein Zufall. Wir glauben daran, dass Erfolg sich eher über Spaß und Leichtigkeit erreichen lässt, als über "Blut, Schweiss und Tränen". Spieler, die sich gegenseitig respektieren, sind viel eher bereit Schwächen ihres Mitspielers aufzufangen und etwaige Fehler auszugleichen. Das führt zu einer geschlosseneren Mannschafts- und auch Einzelleistung. Dass solche Gruppen schnell zu einer eingeschworenen Truppe werden und gerne und ausgiebig zusammen feiern, ist ein oft unterschätzter Indikator von Erfolg.

Feste Feste feiern

In diesem Sinne mein Rat an alle: Lasst uns die Feste feiern, wie sie fallen.


270 Ansichten

©2019 by LSV-1959