Tabellenführung mit Hattrick ausgebaut


5. Spieltag zuhause im Parkstadion


(PH) Zum Heimspiel am dritten Septemberwochenende empfing der LSV den bis dato Tabellenvorletzten SV Alt Schwerin. Unter herrlichster Herbstsonne pfiff Schiedsrichter Tony Klemp, begleitet von seine Assistenten Curtis-Dean Boolze und Paul-René Herold, vor 50 Zuschauern pünktlich um 14:00 Uhr das Spiel an.

Die Mannschaft des LSV ließ von Beginn an keinen Zweifel an der Favoritenrolle erkennen und eröffnete bereits in der 5. Minute durch Martin Kucel, sowie sehr zeitnah gefolgt in der 7. Minute durch Ronny Strübing den Torreigen. Treffer durch Danny Strübing, Marcel Störr, Nico Lehmann sowie zwei weitere Tore von Ronny Strübing stellten mit 8:0 ein glasklares Halbzeitergebnis her.

Nach der Pause gelang Lukows treffsicherstem Stürmer Ronny Strübing mit seinen Toren 4, 5 und 6 aus dieser Partie ein lupenreiner Hattrick. In Minute 76 schickte Trainer Thomas Kucel "Edelreservist" Robert "Metti" Wotschke für Nico Lehmann aufs Feld. Dieser dankte dem Coach mit einem Jokertor zum zwischenzeitlichen 12:0, ehe es erneut Danny Strübing und Marcel Störr mit der Torausbeute für heute gut sein ließen. Letzterer mit einem bemerkenswerten Treffer aus großer Distanz.

Dem Schweriner Sportsgeist ist es offenbar zu verdanken, dass in der 86. Spielminute die Gäste tatsächlich zu ihrem Ehrentreffer kamen. Ähnlich spektakulär wie der letzte Treffer für den LSV, erzielte Michael Gest für den SV Alt Schwerin ein sehenswertes Tor aus der Entfernung über den Torwart der Lukower hinweg. Sei es ihnen von Herzen gegönnt.

Erfreulich ist zudem, dass Referee Klemp in dieser sportlich weitgehend fairen Auseinandersetzung mit lediglich je einer gelben Karte hüben wie drüben auskam.

Das Endergebnis von 14:1 zugunsten der klar dominierenden Heimmannschaft ändert nichts an der aktuellen Tabellensituation. Der SV Alt Schwerin verbringt die Woche weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz, während sich die Klein Lukower auf der Sonnenseite des Kreisfußballs als Spitzenreiter feiern dürfen.

Am kommenden Spieltag reist das Team von Coach Thomas Kucel zum Tabellenvierten, der SG Groß Quassow. Auf deren Platz wurde in der abgelaufenen Saison durch ein Auswärtssieg die Meisterschaft des LSV klargemacht.

Anstoß ist hier zur ungeliebten Zeit: Sonntag, 29.09.2019 um 10:00 Uhr.

Nützt ja nix.

(patrik haisch)

84 Ansichten

©2019 by LSV-1959